Ab der Saison 2017/2018 gibt es im gesamten Deutschen Tischtennisbund nur noch eine Wettspielordnung. Darauf verständigten sich alle Landesverbände. Das führt in einigen Bereichen zu erheblichen Änderungen. Daher sind die wichtigsten Änderungen unter '"Aktuelle Bestimmungen" zusammengefasst. Hier zum nachlesen.

Die Beratung zwischen den Ballwechseln ist ab dem 01.07.2016 erlaubt! Die Spieler dürfen jederzeit beraten werden, außer während der Ballwechsel, sofern dadurch das Spiel nicht verzögert wird. Es ist also zwischen den Ballwechseln erlaubt verbale und optische Coaching-Hinweise zu geben. Dazu sind alle Personen auf der Mannschaftsbank berechtigt (Trainer, Betreuer, Spieler). Nicht erlaubt sind: 1. optische oder verbale Hinweise während eines Ballwechsels. 2. Der Spieler antwortet auf den Beratungshinweis zwischen zwei Ballwechseln, es beginnt ein Dialog. 3. Der Spieler geht bewusst auf seinen Berater zu um Hinweise einzuholen, z.B. durch treten des Balles in Richtung Beraters (Verzögerung des Spiels). 4. Die Berater geben Hinweise an den Gegner ihres Spielers. Sanktionen bei Verstoß: gelbe Karte, bei Wiederholung erfolgt ein Verweis von der Box.

Der WTTV-Beirat hat nachfolgende Änderungen der Wettspielordnung beschlossen. Hier die für uns Wichtigsten:

  • Der G5-Vermerk wirkt sich im Nachwuchsbereich nicht mehr aus. Theoretisch könnten nun im Nachwuchsbereich alle gemeldeten Spieler einen G5-Vermerk haben.
  • Für die Nachverlegung eines Spieles gibt es keine zeitliche Begrenzung mehr (bisher 21 Tage). Die 3-Tagesfrist vor Nachverlegungen bleibt aber erhalten. Die Spiele müssen vor Ende der jeweiligen Serie gespielt sein.
  • Stellt der Verein nach der vorläufigen Terminplanung fest, dass er an einem Spieltag (vor Ferien, Überbelegung der Halle, Halle nicht verfügbar) keine Halle hat, kann er den Termin innerhalb der "Vorläufigen Terminplanung" ohne Einverständnis des Gegners auf einen anderen Termin verlegen. Änderungen des verwendeten Zahlenrasters, Spiele an Reservespieltagen oder auch mehrere Spiele innerhalb einer Spielwoche sind möglich. Diese Spieltage werden dann entsprechend in den endgültigen Spielplan eingearbeitet. Die Spiele müssen vor Ende der Serie angesetzt werden.
  • Der Antrag, Vierermannschaften bis zur Kreisliga starten lassen zu dürfen, wurde erwartungsgemäß abgelehnt.

Anlässlich der TT-Kreismeisterschaften kam es zu Irritationen bei einem Doppelschlag. Dazu ein Zitat in Kursiv aus myTT: Im Zuge zahlreicher Regeländerungen hat der Weltverband ITTF bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in Moskau auch die Bestimmungen zu Doppelberührungen überarbeitet und neu formuliert. Demnach sind unabsichtliche Doppelberührungen erlaubt. Diese werden als

Weiterlesen ...

Suche

WTTV-Partner